logo Donnerstag, 23.01.2014
Kunstwerk Carlshütte

Die Spielorte

Kontrast und Vielfalt geben den Ton an im Kunstwerk Carlshütte, einer gemeinnützigen Kulturinitiative der international tätigen ACO Gruppe und der Städte Büdelsdorf und Rendsburg. Ob Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Theater- oder Filmvorführungen: Kulturfreunde kommen im inspirierenden Ambiente des Kunstwerks Carlshütte voll auf ihre Kosten. Hier trifft roher Fabrikhallencharme auf pittoreske Gründerzeitarchitektur. Ein weitläufiger Skulpturenpark lädt die Besucher zum Flanieren ein, die sich anschließend im Ausstellungscafé über Kunst und die Welt austauschen können. Herzstück der Kulturinitiative ist die NordArt. Eine spannende Wechselbeziehung zwischen Kunst und Musik ist mit dem Einzug der rund 120 jungen Musiker der internationalen Orchesterakademie des Schleswig-Holstein Musik Festivals entstanden.


Carlshütte

1827 errichtete Eisengießerei, 1997 stillgelegt. Die 22.000 m2 großen Hallen mit dem alten Schmelzofen setzen junge Kunst vor geschichtsträchtiger Kulisse in Szene. Zentrum der NordArt.

ACO Wagenremise

1913 erbaut und in den 1990er Jahren restauriert. Ob Kunstausstellungen, Lesungen oder Konzerte – in der Wagenremise finden bis zu 200 Besucher Platz.

ACO Thormannhalle

1890 von Holzgroßhändler Theodor Thormann errichtet und 2011 als adäquate Bühne der Orchesterakademie des Schleswig-Holstein Musik Festivals zu einem Proben- und Konzertraum umgestaltet, der Platz für 1.200 Zuhörer bietet.

Skulpturenpark

Bei einem Spaziergang durch den 80.000 m2 großen Park mit altem Baumbestand lassen sich etwa 100 Skulpturen entdecken, die teils jährlich wechseln.

Ausstellungscafé „Alte Meierei”

Auch Gastronomie ist eine Kunst: Das Team der „Alten Meierei“ verwöhnt Besuchergaumen mit leichten Mittagsgerichten oder Kaffee und Kuchen.

Öffentlicher Raum

Der Radius der NordArt reicht weit über das Gelände des Kunstwerks Carlshütte hinaus: Permanente und temporäre Skulpturen beziehen Stadtgebiet in die Ausstellung mit ein.